Für einen individuellen Ausdruck passen Sie bitte die
Einstellungen in der Druckvorschau Ihres Browsers an.
Regelwerk, Arbeitsschutz

ArbSchG - Arbeitsschutzgesetz
Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit

Vom 7. August 1996
(BGBl. I Nr. 43 vom 20.08.1996 S. 1246 DIP; 1996 S. 1479; 1997 S. 594, 2970; 1998 S. 3849; 2000 S. 1983, 2048; 29.10.2001 S. 2785 Art. 210; 07.05.2002 S. 1529; 20.06.2002 S. 1946 02b; 21.06.2002 S. 2167 02c; 25.11.2003 S. 2304; 23.12.2003 S. 2848; 23.04.2004 S. 602 04; 30.07.2004 S. 1950 04a; 31.10.2006 S. 2407 06; 08.04.2008 S. 706 08; 17.06.2008 S. 1010 08a; 30.10.2008 S. 2130 08b; 05.02.2009 S. 160 09; 19.10.2013 S. 3836 13; 31.08.2015 S. 1474 15; 20.11.2019 S. 1626 19; 19.06.2020 S. 1328 20; 22.12.2020 S. 3334 20a; 22.11.2021 S. 4906 21; 18.03.2022 S. 473 22; 06.09.2022 S. 1454 22a; 31.05.2023 Nr. 140 23)
Gl.-Nr.: 805-3



Siehe auch: aushangpflichtige Regelungen
Umsetzung der EU-Regelungen: EU RL 89/391/EWG, RL 91/383/EWG

Folgeverordnungen nach § 18 Arbeitsschutzgesetz:
ArbMedVV Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
ArbStättV Arbeitsstättenverordnung
BaustellV Baustellenverordnung
BioStoffV Biostoffverordnung
DruckLV Druckluftverordnung
EMFV Arbeitsschutzverordnung zu elektromagnetischen Feldern
LärmVibrationsArbSchV Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung
LasthandhabV Lastenhandhabungsverordnung
OStrV Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung
PSA-BV PSA-Benutzungsverordnung

Erster Abschnitt
Allgemeine Vorschriften

§ 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich 08

(1) Dieses Gesetz dient dazu, Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sichern und zu verbessern. Es gilt in allen Tätigkeitsbereichen und findet im Rahmen der Vorgaben des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1982 (BGBl. 1994 II S. 1799) auch in der ausschließlichen Wirtschaftszone Anwendung.

(2) Dieses Gesetz gilt nicht für den Arbeitsschutz von Hausangestellten in privaten Haushalten. Es gilt nicht für den Arbeitsschutz von Beschäftigten auf Seeschiffen und in Betrieben, die dem Bundesberggesetz unterliegen, soweit dafür entsprechende Rechtsvorschriften bestehen.

(3) Pflichten, die die Arbeitgeber zur Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit nach sonstigen Rechtsvorschriften haben, bleiben unberührt. Satz 1 gilt entsprechend für Pflichten und Rechte der Beschäftigten. Unberührt bleiben Gesetze, die andere Personen als Arbeitgeber zu Maßnahmen des Arbeitsschutzes verpflichten.

(4) Bei öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaften treten an Stelle der Betriebs- oder Personalräte die Mitarbeitervertretungen entsprechend dem kirchlichen Recht.

§ 2 Begriffsbestimmungen

(1) Maßnahmen des Arbeitsschutzes im Sinne dieses Gesetzes sind Maßnahmen zur Verhütung von Unfällen bei der Arbeit und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren einschließlich Maßnahmen der menschengerechten Gestaltung der Arbeit.

(2) Beschäftigte im Sinne dieses Gesetzes sind:

  1. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,
  2. die zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten,
  3. arbeitnehmerähnliche Personen im Sinne des § 5 Abs. 1 des Arbeitsgerichtsgesetzes, ausgenommen die in Heimarbeit Beschäftigten und die ihnen Gleichgestellten,
  4. Beamtinnen und Beamte,
  5. Richterinnen und Richter,

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 18.07.2024)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 90.- € netto (Grundlizenz)

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion